AGB des Veranstalters

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
des Veranstalters Vogtländischer Skiclub Klingenthal e.V., Floßgrabenweg 1, 08248 Klingenthal

Mit dem Erwerb der Eintrittskarte akzeptiert der Erwerber die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Veranstalters und verpflichtet sich zu deren Einhaltung.
Diese AGB werden spätestens mit erstmaligem Betreten des Veranstaltungsgeländes wirksam.

1. EINLASS, ZUTRITTSKONTROLLE
a) Der Zutritt zum Gelände ist nur mit gültiger Eintrittskarte möglich. Bei Verlassen des Veranstaltungsgeländes wird die Eintrittskarte ungültig. 
b) An den Eingängen zum Veranstaltungsgelände erfolgt eine Sicherheitskontrolle durch den Ordnungsdienst vor Ort.
c) Die Eintrittskarte ist vor dem erstmaligen Betreten des Veranstaltungsgeländes übertragbar. Mit Übertragung der Eintrittskarte gehen die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag auf den Eintrittskarteninhaber über.
d) Der Erwerb von Eintrittskarten auf gewerblicher Basis, zwecks Weiterverkauf ist ohne Zustimmung des Veranstalters unzulässig.
e) Kindertickets können nur zusammen mit mindestens einem Ticket für Erwachsene erworben werden. Kinder im Besitz eines Kindertickets erhalten nur in Begleitung eines volljährigen aufsichtspflichtigen Erwachsenen mit gültigem Ticket Zutritt zum Stadion. 
f) Mit dem Kauf der Tickets verpflichtet sich jeder Teilnehmer zur Einhaltung des Hygiene- und Schutzkonzeptes des Veranstalters. Die Allgemeinen Hygieneregeln sind zu jeder Zeit einzuhalten. Die jeweils zum Veranstaltungsdatum gültige Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen, sowie die Regularien entsprechend der gültigen Corona-Schutzverordnung von Bund und Land müssen durch den Veranstalter umgesetzt und vom Teilnehmer akzeptiert werden. 

2. VERBOTENE GEGENSTÄNDE
a) Das Mitbringen von Getränken jeglicher Art, Glasbehältern, Dosen, Thermoskannen, PET-Flaschen, pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln, Waffen und waffenähnlichen Gegenständen, sperrigen Gegenständen (z.B. Stühle jeder Bauart) sowie Tieren ist untersagt.
b) Der Sicherheitsdienst ist nicht verpflichtet, abgenommene Gegenstände zu verwahren.

3. HAUSRECHT, VERHALTENSREGELN
a) Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände gilt das Hausrecht. Dieses wird ausschließlich durch den Veranstalter oder von ihm beauftragte Dritte ausgeübt. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Besuchern den Einlass zu einer Veranstaltung aus wichtigem Grund zu verweigern. Als wichtiger Grund gilt insbesondere aber nicht abschließend, das Mitführen von Gegenständen gem. Ziff. 3. oder ein offensichtlich stark alkoholisierter Zustand des Besuchers. In diesen Fällen ist Schadensersatz oder Rückvergütung ausgeschlossen.
b) Den Weisungen des Personals des Veranstalters und des Personals der Partner des Veranstalters ist Folge zu leisten.
c) Der Veranstalter ist berechtigt, Bildaufnahmen von den Besuchern zu machen und diese zu veröffentlichen. Der Erwerber hat keinen Anspruch auf Zahlung einer Vergütung.

4. ABSAGE, ABBRUCH DER VERANSTALTUNG, TERMINVERLEGUNG
a) Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Veranstaltungstermin zu verlegen. In diesem Fall hat der Erwerber keinen Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.
b) Im Falle der Absage der Veranstaltung bis zum Vortag des Veranstaltungstermins wird der Eintrittspreis gegen Rückgabe der Originaleintrittskarte bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle erstattet. Die Rückgabe muss innerhalb 30 Tage nach Bekanntgabe der Absage der Veranstaltung erfolgen. Besondere Regelungen bezüglich Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie sind in 4. c) geregelt. 

c) Im Falle der Absage der Veranstaltung oder des Verbotes der Zulassung von Zuschauern im Zuge der Corona-Pandemie, wird der Eintrittspreis bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle erstattet oder gegen einen Gutschein verrechnet. Der Wunsch auf Rückgabe/Verrechnung muss innerhalb 30 Tage nach Bekanntgabe der Absage bzw. nach Bekanntgabe des Ausschlusses von Zuschauern beim Veranstalter angemeldet werden. Es erfolgt eine Erstattung des reinen Ticketpreises. Zusätzliche Gebühren (Zahlungsanbietergebühren, Vorverkaufsgebühren) und etwaige individuelle Versandkosten werden nicht erstattet. 
d) Ein Anspruch auf Erstattung darüber hinausgehenden Schadensersatzes besteht nicht, es sei denn, der Veranstalter hat die Absage zu vertreten.
e) Sollte die Veranstaltung nach Beginn aus Gründen höherer Gewalt (insbesondere wetterbedingt), behördlicher Anordnung oder gerichtlicher Entscheidung beendet werden müssen, besteht für die Besucher kein Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder auf Schadensersatz, es sei denn, dem Veranstalter kann Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden.
f) Der Veranstalter behält sich Programmänderungen, einschließlich der Vorverlegung des Veranstaltungsbeginnes, vor. Hieraus erwächst dem Erwerber kein Rücktrittsrecht oder Recht auf Minderung des Eintrittpreises.

5. SONSTIGES
a) Für ungehinderte Sichtbedingungen übernimmt der Veranstalter keine Garantie. Eine Minderung des Eintrittspreises wegen witterungsbedingter oder aus der Topographie des Veranstaltungsortes folgender Sichtbehinderung ist ausgeschlossen.
b) Die Haftung des Veranstalters für Sach- und Körperschäden, die sich der Erwerber anlässlich der Veranstaltung zuzieht, ist, außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, ausgeschlossen.
c) Der Veranstalter haftet nicht für verlorengegangene oder gestohlene Gegenstände.
d) Der Erwerber parkt gegebenenfalls sein Kraftfahrzeug auf eigene Gefahr.
e) Ein Umtausch der Eintrittskarte ist grundsätzlich ausgeschlossen. Die Rücknahme der Eintrittskarte bzw. die Erstattung von Eintrittsgeldern aus Kulanz obliegt der freien Entscheidung des Veranstalters.

 

6. PERSONALISIERUNG

a) Der Veranstalter ist berechtigt und im Falle behördlicher Vorgaben ggf. verpflichtet Tickets für die Veranstaltungen nur strikt personalisiert auszugeben. Hierfür müssen Name, Anschrift und Telefonnummer aller Ticketnutzer gespeichert werden, damit Infektionsketten nachvollziehbar sind. Sofern diese Daten nicht bereitgestellt werden, können Tickets nicht bereitgestellt werden („strikte Personalisierung“).
b) Die Daten aller Ticketnutzer werden ausschließlich zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen von uns erfasst; wir werden diese Daten für die Dauer von vier Wochen ab Beginn der Veranstaltung geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden (in der Regel das Gesundheitsamt) vorhalten und auf Anforderung an diese übermitteln sowie unverzüglich nach Ablauf der Frist sicher und datenschutzkonform löschen oder vernichten.
c) Sofern eine strikte Personalisierung nicht erforderlich sein sollte, ist jeder potentieller Erwerber zumindest verpflichtet, die Kontaktdaten seiner Begleiter am Veranstaltungstage für die Dauer von vier Wochen ab Beginn der Veranstaltung geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden (in der Regel das Gesundheitsamt) vorzuhalten und auf Anforderung an diese zu übermitteln („weiche Personalisierung“).

Klingenthal, August 2021